Loverboys                                                                                                                                                                                                  Erste Informationsveranstaltung in Deutschland am 18. November 2010 in der Heidelberger Stadtbibliothek

„Loverboys“ sind Zuhälter, die minderjährige Mädchen im Alter von 11-16 Jahren in die Prostitution zwingen. Loverboys sprechen von der großen Liebe, machen großzügige Geschenke, schleichen sich im Freundeskreis ein, suchen sich ihre Opfer vor Schulen, in der Nähe von Jugendtreffs oder im Web 2.0. Opfer sind Mädchen aus ganz normalen Familien. Wer einmal in ihre Fänge gerät, hat nur wenige Chancen wieder von ihnen los zu kommen. Sie werden von ihrer Familie entfremdet, von Freunden des Loverboys vergewaltigt, zur Prostitution gezwungen und verschwinden meist spurlos.


Die Referentin Bärbel Kannemann ist Kriminalhauptkommissarin a.D. und Mitarbeiterin der Stiftung Stop LoverBoys NU. Sie klärt Eltern über das Thema auf und hilft den Opfern von Loverboys. Folgende Vortragsinhalte standen bei der von 200 interessierten Zuhörern verfolgten Premierenveranstaltung in Heidelberg im Mittelpunkt:

  • Schilderung des Problems Loverboys
  • Darstellung über die Arbeit der Stiftung Stop LoverBoys NU
  • Zahlen und Fakten
  • Die Vorgehensweise der Loverboys
  • Was passiert mit den Mädchen in der Prostitution?
  • Das Leben der Opfer "danach"
  • Wie kann den Eltern geholfen werden?
  • Prävention

Veranstalter waren: LuCa - Genderfachstelle für Bildung und Gesundheitsförderung, WSD Pro Child e.V., Sicheres Heidelberg e.V., Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V., Stadtbücherei Heidelberg

VERanstalter

v.l.n.r.: 

Günther Bubenitschek, Prävention Rhein-Neckar e.V.

Ingrid Kohlmeyer, Stadtbibliothek Heidelberg

Reiner Greulich, Sicheres Heidelberg e.V.

Bärbel Kannemann, Stiftung StopLoverboysNU

Katrin Raabe, Genderfachstelle LuCa

Nicht auf dem Bild: 

Anita Knöller, WSD-Pro-Child e.V.

Alle Bilder: 

Dorothea Burkhardt, Medienzentrum Heidelberg


Sicheres Heidelberg e.V.

Geschäftsstelle

Römerstraße 2-4

69115 Heidelberg

 

Tel.: 0172 7 61 81 61

Fax: 0621 174 1247

E-Mail: info@sicherheid.de

Spendenkonto

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. 

Konto 95001

Sparkasse Heidelberg

BLZ 672 500 20

IBAN DE90 6725 0020 0000 0950 01

BIC SOLADES1HDB

Vereinsregister Nr. 2585 Registergericht AG Heidelberg

Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch Finanzamt Heidelberg vom 22.11.99

 

Steuernummer 32489/42563